Berlin - In Berlin-Treptow hat ein unbekannter Mann einen Supermarkt überfallen. Ersten Informationen zufolge soll es sich um einen LPG-Supermarkt handeln. Wie die Polizei mitteilt, betrat gegen 20.50 Uhr der maskierte Mann die Filiale des Bio-Supermarktes in der Bouchéstraße und ging direkt auf den Kassenbereich zu. Dort bedrohte der Unbekannte die Kassiererin mit einem Schlagstock und forderte das Öffnen der Kassenlade.  

Die 19-jährige Kassiererin kam der Aufforderung nach, der Tatverdächtige entwendete Geld und flüchtete mit der Beute aus dem Geschäft. Ein 54-jähriger Kollege der Kassiererin verfolgte den Täter zunächst, unterstützt von vier Jugendlichen, die sich vor dem Laden aufhielten und auf die Flucht aufmerksam wurden.  

Nach Überfall in Treptow: Täter wird verfolgt und wehrt sich mit Pfefferspray

In Höhe der Kreuzung Bouchéstraße Ecke Kiefholzstraße besprühte der Tatverdächtige seine Verfolger mit einem Pfefferspray, setzte seine Flucht zu Fuß durch die Krüllstraße und die Karl-Kunger-Straße bis zur Lohmüllerstraße fort und soll dort als Mitfahrer in einen dunklen Pkw gestiegen sein, in dem vermutlich ein Komplize wartete. Der Täter soll im Fahrzeug durch die Isingstraße in Richtung Krüllstraße geflüchtet sein.

Die Kassiererin erlitt einen leichten Schock und wurde am Ort ambulant behandelt. Die jugendlichen Verfolger im Alter von 14 bis 16 Jahren sowie der 54-jährige Angestellte klagten über Reizungen der Augen, lehnten eine Behandlung jedoch ab. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 (Ost) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.