Berlin - Bei einem Überfall in Neukölln ist ein Mann von Räubern angegriffen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war das 23 Jahre alte Opfer am späten Dienstagabend gegen 23 Uhr im Von-der-Schulenburg-Park unterwegs, als zwei Unbekannte den Mann unvermittelt ansprachen und die Herausgabe seines Handys forderten. 

Als der 23-Jährige nicht darauf einging, stach einer der Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand, vermutlich einem Messer, in Richtung des Angesprochenen. Der Passant konnte zwar noch ein wenig zurückweichen, wurde der Polizei zufolge aber trotzdem getroffen. Er erlitt eine Stichverletzung am Bauch. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Lebensgefahr soll nach Angaben der Polizei nicht bestehen.

Die beiden Räuber flüchteten ohne Beute in Richtung Drosselbartstraße. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die Ermittlungen übernommen. Eine Spur zu den Tätern gibt es bisher offenbar noch nicht.