In Berlin ist es in der Nacht zu Mittwoch zu zwei Unfällen mit Carsharing-Fahrzeugen gekommen. Wie Reporter von vor Ort berichten, soll sich bei einem der beiden Unfälle der Fahrer eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei auf der Neuköllner Sonnenallee geliefert haben.

Dabei soll der Unfallfahrer in einen geparkten VW auf der gegenüberliegenden Straßenseite gekracht sein, nachdem der Fahrer auf Höhe der Weichselstraße nach rechts abbiegen wollte und daraufhin die Kontrolle über den Wagen verlor. Die Wucht des Aufpralls sei Zeugen zufolge so heftig gewesen, dass drei weitere Autos ineinander geschoben wurden. Der Fahrer öffnete die Fahrertür und rannte sofort davon, heißt es. Ein Beifahrer soll festgenommen worden sein. Die genauen Hintergründe zu der Fluchtfahrt werden gegenwärtig ermittelt.

Autofahrer überschlägt sich auf Prenzlauer Allee

Zu dem anderen Unfall kam es einige Stunden zuvor gegen 21.50 Uhr auf der Prenzlauer Allee in Pankow. Nach ersten Ermittlungen der Polizei könnte überhöhte Geschwindigkeit dazu geführt haben, dass der Fahrer die Kontrolle verlor, in ein geparktes Auto krachte und sich überschlug.

Morris Pudwell
Bei einem der beiden Unfälle überschlug sich ein Carsharing-Auto und kam auf dem Dach zum Liegen.

Nach ersten Informationen von vor Ort kam der VW anschließend auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Insassen, ein Mann und eine junge Frau, wurden offenbar vom Rettungsdienst versorgt. Der Mann soll anschließend in ein Krankenhaus verbracht worden sein. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizei Berlin ermittelt.