Berlin - Ein Auto ist bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Mitte umgekippt, der Fahrer hat sich schwer verletzt. Der 33-Jährige war am frühen Samstagmorgen auf dem Boulevard Unter den Linden in Richtung Brandenburger Tor unterwegs, wie die Polizei mitteilte. An der Kreuzung zur Glinkastraße wollte er nach links abbiegen, kam jedoch laut Zeugen nach rechts von der Straße ab. Der Wagen krachte gegen eine Ampel, kippte um und blieb auf der Seite liegen.

Rettungskräfte befreiten den schwer verletzten Fahrer aus dem Auto und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Polizei vermutet eine medizinische Ursache als Grund für den Unfall. Ein Alkoholtest bei dem Mann sei negativ verlaufen, hieß es. Die Kreuzung wurde während des Rettungseinsatzes gesperrt, die demolierte Ampel abgeschaltet.