Berlin - Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg sind zwei zehnjährige Mädchen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Kinder am Montagabend gegen 18 Uhr einen Zebrastreifen auf der Kreuzbergstraße überquert, als sie aus noch ungeklärter Ursache von einem Fahrzeug angefahren wurden.

Ein 56-jähriger Autofahrer, der mit seinem BMW in Richtung Mehringdamm fuhr, erfasste eines der Mädchen, woraufhin dieses durch die Luft geschleudert wurde und hart aufschlug. Das andere Kind sei der Polizei zufolge am Fuß getroffen worden.

Die Eltern der Mädchen, die am Unfallort waren, mussten von Rettungskräften betreut werden. Sanitäter der Feuerwehr versorgten die Kinder und brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen werden mussten. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.