Berlin - Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochnachmittag im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg im Ortsteil Lichtenrade ereignet. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 80-Jährige gegen 12.45 Uhr mit ihrem Auto den Mariendorfer Damm in Richtung Lichtenrader Damm. An der Kreuzung zur Buckower Chaussee bog sie nach links in die Marienfelder Chaussee ab und stieß dabei mit dem entgegenkommenden Auto eines 42-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge gerieten nach dem Zusammenstoß ins Schleudern, kamen aber noch im Kreuzungsbereich zum Stehen, wie die Polizei Berlin mitteilt.  

Die Frau erlitt schwere Rumpfverletzungen und musste mit einem  Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann klagte über Schmerzen am Kopf und kam zur ambulanten Behandlung ebenfalls in eine Klinik. Beide Autos waren nicht mehr fahrfähig und wurden von der Berliner Feuerwehr aus dem Kreuzungsbereich entfernt. Die Kreuzung am Mariendorfer Damm war bis 13.20 Uhr für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Die Polizei Berlin ermittelt zur Unfallursache.