Berlin -  Ermittler des Landeskriminalamtes haben am Dienstag eine Wohnung in Neukölln durchsucht. Wegen des Verdachts des schweren Raubes und des versuchten Mordes stürmten zuerst SEK-Beamte die Wohnung in der Sonnenallee. Dort wurde laut Polizei Berlin der 23-Jährige angetroffen, der nach Auswertung einer DNS-Probe auch festgenommen wurde. Er gilt als tatverdächtig. LKA-Beamte durchsuchten daraufhin die Räume. In der Graefestraße in Berlin-Kreuzberg vollstreckten die Ermittler im Anschluss ebenfalls einen Durchsuchungsbeschluss in einer Wohnung, die mit der Tat offenbar zusammenhängt.  

Dabei fanden die Ermittler neben mehreren verfahrensrelevanten Beweisen noch Kokain sowie gefälschte Impfnachweise. Der Haftrichter erließ am Mittwoch Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den Verdächtigen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.