Berlin - Ein Autofahrer ist am Sonntagmorgen in Berlin-Friedrichshain im Vollrausch vor der Polizei geflüchtet. Bei der Verfolgungsjagd durch mehrere Stadtteile brachte er mit seiner riskanten Fahrweise mehrere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. Die Flucht endete erst in Neukölln auf einem Parkplatz. Nach seiner Festnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass er nicht mal einen Führerschein hatte und mit dem Auto seiner Mutter unterwegs gewesen war. 

Doch der Reihe nach: Zuerst hatte der 39-jährige Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle um 9 Uhr beinahe einen Beamten überfahren, als Polizisten ihn an der Strahlauer Allee stoppen wollten. Der Mann habe Gas gegeben und sei einfach weitergerast. Ein Polizeibeamter konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten, heißt es von der Pressestelle am Sonntag. Zivilpolizisten, die den Vorfall beobachteten, nahmen mit ihrem Einsatzwagen sofort die Verfolgung auf.

Raser wird bei der Verfolgungsjagd geblitzt 

Obwohl sie mit Blaulicht und Martinshorn hinter ihm fuhren, soll der Audi-Fahrer die ganze Zeit mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die feucht-nassen Fahrbahnen gerast sein, erklärte eine Polizeisprecherin. An der Kreuzung Elsenbrücke, Ecke Puschkinallee wurde er von einem fest installierten Blitzer fotografiert. Auf der Grenzallee sollen die Polizisten in ihrem zivilen Auto zunächst den Sichtkontakt verloren haben. Kollegen einer anderen Zivilstreife entdeckten den Raser aber auf der Stadtautobahn und gaben den neuen Standort durch. An der Wexstraße sei er abgefahren und weitergerast, so die Polizeisprecherin. 

Als der Raser das Auto auf einem Parkplatz an der Bernhardstraße in Berlin-Neukölln abstellen wollte, wurden er und sein 37-jähriger Beifahrer von Zivilpolizisten festgenommen. Der Beifahrer kam nach Feststellung seiner Identität wieder frei. Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer ohne Führerschein und unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol unterwegs war. Der Fluchtwagen war das Auto seiner Mutter.

Die Polizisten entdeckten an dem Audi eine frische Unfallspur, die bislang nicht zugeordnet werden konnte. Der Wagen wurde als Beweismittel beschlagnahmt, dem Fahrer wurde in einem Polizeigewahrsam Blut abgenommen.