Berlin - Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Moabit sind vier Menschen verletzt worden. Drei Wohnungen des fünfstöckigen Mehrfamilienhauses sind nach dem Feuer am Sonntagmorgen in der Wiclefstraße unbewohnbar, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Bauaufsicht prüft demnach, ob der Rest des fünfgeschossigen Wohnhauses noch sicher ist.

Zwei der Verletzten lebten in der Brandwohnung, sie konnten sich selbstständig retten. Zwei Bewohner aus der Wohnung darüber wurden mit sogenannten Brandhauben aus dem Gebäude gebracht, teile die Feuerwehr auf Twitter mit.

Die Feuerwehr war gegen 5.27 Uhr alarmiert worden. Die Retter rückten mit 57 Kräften aus. In einer Wohnung im dritten Stock des Altbaus waren Einrichtungsgegenstände in Brand geraten. Das Feuer brannte in die Wohnung darüber durch. Aus der Brandwohnung lief zudem Wasser in die Wohnung darunter, die dadurch beschädigt wurde. Das Feuer war nach einer Stunde gelöscht. Aus Sicherheitsgründen sei der Strom abgestellt worden, hieß es. Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst nicht klar.