Ein betrunkener Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Wedding von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der 34-Jährige wollte nach Angaben der Polizei am Samstagabend um 18.35 Uhr die Müllerstraße überqueren. Dabei habe der Mann plötzlich die Fahrbahn betreten, woraufhin eine 25-jährige Fahrerin eines Carsharing-Wagens nicht mehr rechtszeitig ausweichen konnte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fußgänger erst gegen die Frontscheibe und dann auf die Straße geschleudert. Dabei zog er sich laut Polizei Knochenbrüche und Kopfverletzungen zu. Ein Notarzt und Notfallsanitäter behandelten den Mann vor Ort und brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte ermittelt zur Unfallursache. Die Müllerstraße war ab Transvaalstraße stadteinwärts bis 21.15 Uhr gesperrt. Von der Sperrung waren auch Linien-Busse der BVG betroffen.