Bei einem Streit innerhalb einer Gruppe sind am Sonntagabend in Berlin-Wedding drei Männer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden Beamte gegen 22.15 Uhr zu einem Restaurant in die Müller-/Ecke Türkenstraße alarmiert. Dort stand eine Gruppe junger Männer um einen am Kopf verletzten 21-Jährigen.

Den Polizisten gegenüber gab der Verletzte an, dass es kurz vorher zu Streitigkeiten zwischen ihm und mindestens zwei weiteren Männern gekommen sei, in deren Folge er selbst und zwei weitere Männer verletzt worden seien. Die beiden anderen Verletzten seien über die Müllerstraße in Richtung Seestraße geflüchtet. Hinzugerufene Polizisten fanden zwei Männer im Alter von 26 und 27 Jahren an einem nahegelegenen Imbiss. Beide wiesen jeweils eine Stichverletzung auf.

Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten schließlich sowohl den 21- als auch den 27-Jährigen in Krankenhäuser, in denen der Jüngere notoperiert und die Beinverletzung des Älteren ebenfalls operativ behandelt wurde. Beide mussten im Krankenhaus bleiben. Die oberflächliche Verletzung des 26-Jährigen konnte ambulant behandelt werden. Direkt nach der medizinischen Versorgung kam der Mann zwecks erkennungsdienstlicher Behandlung in einen Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der wechselseitigen Körperverletzung dauern an.