Berlin - Bundespolizisten haben am Flughafen Berlin Brandenburg einen Mann festgenommen, nach dem weltweit gefahndet wurde. Wie die Bundespolizei mitteilte, ging der 44-Jährige den Ermittlern bereits am vergangenen Freitagnachmittag ins Netz, als er mit einem Flugzeug nach Istanbul ausreisen wollte.

Als Beamte bei der Ausreisekontrolle seine Personalien überprüften, fiel auf, dass die italienischen Behörden mit einem internationalen Haftbefehl nach dem Türken fahndeten. Nach Angaben der Bundespolizei wird dem Mann Beihilfe zur illegalen Einreise und zum illegalen Aufenthalt in Italien vorgeworfen. Ein italienisches Gericht hatte den Schleuser im Februar 2019 zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Da der Gesuchte nicht bei der Urteilsverkündung erschien, wurde daraufhin Haftbefehl gegen ihn erlassen. 

Der 44-Jährige sitzt mittlerweile in einer Brandenburger Justizvollzugsanstalt. Die zuständige Generalstaatsanwaltschaft prüfe nun die Auslieferung des Mannes.