Die Berliner Feuerwehr und die Polizei mussten in der Nacht zu Dienstag zu einem Hochhaus am Blasewitzer Ring, Ecke Obstallee in Berlin-Spandau ausrücken. Aus dem Keller drangen giftige Rauchgase in den Hausflur, wie Einsatzkräfte von vor Ort berichten. Der Notruf ging gegen 0 Uhr ein. Die etwa 50 Brandbekämpfer hatten das Feuer, welches bis zu zwei Kellerverschläge erfasste, zügig unter Kontrolle. In dem Hochhausviertel im Ortsteil Staaken kommt es immer wieder zu Bränden in Hausfluren und Kellern.

Nach anfänglichen Erfolgen und Festnahmen von mutmaßlichen Brandstiftern brannte es nach Angaben von Augenzeugen und Einsatzkräften nun nach etwa zwei Wochen wieder in dem Hochhausviertel. Ein Brandkommissariat der Berliner Polizei ermittelt zu dem Kellerbrand und fahndet nach dem oder den möglichen Tätern. Der Blasewitzer Ring, der mit der Obstallee verbunden ist, war für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt, davon war auch eine Buslinie der BVG betroffen.