Berlin - Ein Polizist hat bei einem Ausweichmanöver in Berlin-Spandau einen Unfall verursacht, bei dem mehrere Autos beschädigt wurden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Beamte mit einem Zivilwagen auf der Neuendorfer Straße unterwegs, als plötzlich eine Wildschweinrotte über die Fahrbahn lief. Als er den Tieren auswich, habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und rammte ungebremst ein geparktes Auto. Der Unfall ereignete sich laut Polizei bereits in der Nacht zu Dienstag.

Der Wagen, auf den er auffuhr, löste eine Kettenreaktion aus, erklärte ein Polizeisprecher. Durch die Wucht des Aufpralls wurden mehrere davor abgestellte Fahrzeuge aufeinandergeschoben. Insgesamt wurden sechs Autos sowie ein Anhänger beschädigt. Der zivile Einsatzwagen war nicht mehr fahrtauglich. Während der Beifahrer unverletzt blieb, begab sich der Fahrer am Montag in ärztliche Behandlung, so die Polizei. Er blieb zur Sicherheit eine Nacht stationär im Krankenhaus.