Berlin - Auf der Flucht vor dem Sicherheitsmitarbeiter eines Drogeriemarktes ist ein mutmaßlicher Ladendieb in Berlin-Wilmersdorf von einer U-Bahn erfasst und schwer verletzt worden. Der 30-Jährige sei von dem Geschäft in den U-Bahnhof Blissestraße gerannt und dort vor einem gerade ausfahrenden Zug ins Gleisbett gesprungen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dort habe er sich noch an die Wand gedrückt, sei jedoch trotzdem erfasst worden.

Nach dem Vorfall am Dienstagnachmittag hätten Fahrgäste den Verletzten vom Gleisbett in den Zug gezogen, während der U-Bahnfahrer zurück in den Bahnhof setzte. Sowohl der Fahrer als auch der 38 Jahre alte Sicherheitsmitarbeiter erlitten einen Schock. Letzterer hatte nach Polizeiangaben den 30-Jährigen zuvor dabei beobachtet, wie er in einem Drogeriemarkt mehrere Packungen Kindernahrung stahl und deshalb die Verfolgung aufgenommen.