In Berlin-Wilmersdorf ist ein Streit vor einer Tankstelle am Hohenzollerndamm in eine Messerstecherei gegipfelt. Nach Angaben der Polizei war am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr ein betrunkener 32-Jähriger niedergestochen worden. Der noch unbekannte Angreifer hatte dem Mann mit einer Klinge Stichwunde im Oberkörper zugefügt, so die Polizei.

Alarmierte Polizisten nahmen kurz darauf einen 25-jährigen Verdächtigen in Tatortnähe fest. Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei aber um den ebenfalls stark alkoholisierten Begleiter des Opfers handelte, woraufhin der Tatverdächtige wieder freigelassen wurde. Der Tankstellenbetrieb war aufgrund der Tatortarbeit für eine Stunde unterbrochen.

Unklar sei weiterhin, wer den 32-Jährigen, der zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht wurde, angriff. Ermittler werten nun die Überwachungsvideos von der Tankstelle aus, um den Messerstecher zu identifizieren.