Polizeieinsatz bei Auffahrunfall mit flüchtigen Verletzten

Ein Auffahrunfall auf der Autobahn 2 Richtung Potsdam mit drei Verletzten hat am Sonntag zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Nach ersten Erkenntnissen ...

ILLUSTRATION - An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei».
ILLUSTRATION - An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei».David Inderlied/dpa/Illustration

Ziesar-Ein Auffahrunfall auf der Autobahn 2 Richtung Potsdam mit drei Verletzten hat am Sonntag zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Auto zwischen Wollin (Potsdam-Mittelmark) und Brandenburg an der Havel auf einen Kleintransporter auf. In Folge kam das Auto ins Schleudern, prallte gegen eine Leitplanke, kam von der Fahrbahn ab und fuhr in ein Waldstück, wie der Lagedienst der Polizei mitteilte.

Zwei der drei Insassen flüchteten in den Wald. Den 31-jährigen Fahrer traf die Polizei verletzt an. Bei der Suche nach den beiden Flüchtigen setzten die Beamten auch Spürhunde ein. Ein 34 Jähriger wurde später mit einer Kopfverletzung aufgefunden, ein 31-jähriger Mann erlitt leichte Verletzungen. Über die Zahl der Insassen des Kleintransporters konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Sie blieben unverletzt.