Der Polizist schlägt dem schwarz gekleideten Mann mit voller Wucht ins Gesicht. Kurz darauf wird der Mann festgenommen. 

BerlinIn den sozialen Netzwerken wird aktuell ein Video geteilt, das möglicherweise einen neuen Fall von Polizeigewalt zeigt. Der etwa eine Minute lange Clip soll am Freitag tagsüber an der Waldeyerstraße im Bezirk Friedrichshain aufgenommen worden sein. Darauf zu sehen sind zwei Polizisten mit zwei jungen Männern, die offenbar diskutieren. Auf dem Video sind  keine Anzeichen einer körperlichen Auseinandersetzung oder einer Bedrohungslage zu erkennen. 

Dann geht einer der Polizisten plötzlich auf einen der Männer zu und schubst ihn mehrere Meter vor sich her. Der schwarz gekleidete Mann bleibt zwar immer wieder stehen, wehrt sich aber nicht gegen die Attacken und bleibt durchgehend passiv. Nach einigen Metern holt der Polizist dann aus und schlägt dem Mann mit voller Wucht ins Gesicht. Anschließend bringt er den Mann zu Boden. Hier schlägt er ihm noch einmal auf den Hinterkopf. Unter Einsatz hinzueilender Polizisten werden dem Mann Handschellen angelegt. Dann wird er abgeführt.

Mehrere Umstehende rufen aufgeregt, der Mann habe nichts getan. Aus dem Off ist ein Stimme zu hören, die sagt, der Mann sei sein Freund. Der Mann, der die Szene festhält, teilt den Polizisten mit, dass er den Vorfall mit seinem Telefon filmt. Als er näher kommt, achtet er darauf, das Gesicht eines Polizisten nicht mehr zu filmen und sagt das dem Beamten auch. 

Er sagt einem Polizisten, man habe nur Tischtennis gespielt. Dann fragt er: „Was soll das? Er hat einfach nur gefragt.“ Eine Antwort des Polizisten ist auf dem Video nicht hörbar. Anschließend ist noch zu sehen, wie der zuvor Niedergeschlagene mit Handschellen zu einem Einsatzwagen der Polizei gebracht wird. Dann bricht das Video ab.

Was vor dem Zwischenfall passierte, ob und falls ja wie der Festgenommene die Einsatzkräfte möglicherweise provozierte, ist unklar. Auf dem Video ist jedoch zu keinem Zeitpunkt eine körperliche Bedrohung der Polizisten durch den Mann erkennbar.

Die Berliner Polizei sagte der Berliner Zeitung am Sonntag auf Anfrage, dass das Video bekannt sei. Sowohl das Filmmaterial als auch die Hintergründe zu dem Vorfall seien „Teil eines laufenden Ermittlungsverfahrens“.