Flensburg - Porsche-Fahrer haben am häufigsten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei. Auf den Plätzen dahinter folgen die Fahrer weiterer in der Regel hoch motorisierter Automarken, wie das Maklerportal Check24 bei der Auswertung der über die Website abgeschlossenen Kfz-Versicherungsverträge ausgerechnet hat. Demnach geben knapp 11 Prozent der Porschebesitzer beim Neuabschluss eines Versicherungsvertrags an, Punkte in Flensburg zu haben. Bei Jaguar sind es 9,6 Prozent, bei Audi, BMW und Land Rover jeweils gut 8 Prozent. Im bundesweiten Schnitt sind es 6,5 Prozent der Fahrer.

Absolute Zahlen nannte Check24 nicht, doch wird über das Portal alljährlich eine Vielzahl von Versicherungsverträgen verkauft. Die Auswertung deckt sich in etwa mit der Kfz-Typklassenstatistik der Versicherungen, die die Schaden- und Unfallbilanzen der einzelnen Autotypen widerspiegeln: je höher die Typklasse, desto schaden- und unfallträchtiger das betreffende Modell. Viele Fahrzeuge der von Check24 genannten Marken liegen auch in der insgesamt 31.000 Modelle umfassenden Typklassenstatistik auf vorderen Plätzen.

Allerdings bauen gerade Porschefahrer laut Check24 am seltensten Unfälle. Mit lediglich 2,7 Prozent hätten sie ihrer Versicherung am seltensten einen Kfz-Haftpflichtschaden gemeldet. Spitzenreiter seien Halter von Volvos. 6,6 Prozent der Halter des schwedischen Fahrzeugherstellers hätten in den vergangenen drei Jahren einen Haftpflichtschaden gemeldet.