Prinz Charles hat sich zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infiziert. Der britische Thronfolger sei positiv auf das Virus getestet worden und habe sich isoliert, wurde am Donnerstag im offiziellen Twitter-Account des 73-Jährigen mitgeteilt. Prinz Charles sei „zutiefst enttäuscht“, dass er seine Termine absagen und nicht zu der Enthüllung einer Statue im südenglischen Winchester kommen könne.

Charles hatte am Mittwoch einige Menschen bei einem Empfang im British Museum in London getroffen, darunter den britischen Finanzminister Rishi Sunak. Wann der Prinz zuletzt seine Mutter, die 95 Jahre alte Königin Elizabeth II., gesehen hat, wurde nicht mitgeteilt.

Charles ließ sich gegen Coronavirus impfen

Die britische Nachrichtenagentur PA berichtete unter Berufung auf eine Quelle im Palast, Charles habe die Queen kürzlich noch getroffen. Elizabeth II. zeige derzeit aber keine Symptome einer Corona-Infektion.

Die Monarchin, die sich wegen der Corona-Pandemie auf Schloss Windsor zurückzog, hatte in letzter Zeit wiederholt gesundheitliche Probleme. Wegen ihres 70-jährigen Thronjubiläums füllt sich ihr Terminkalender aber wieder.

Prinz Charles war bereits im März 2020 positiv auf Corona getestet worden. Er isolierte sich daraufhin in Schloss Balmoral in Schottland. Anfang 2021 ließ sich der britische Thronfolger gegen das Coronavirus impfen.