Iran: Prominenter Blogger Ronaghi auf Kaution freigelassen

Seit Wochen war die Sorge um Hossein Ronaghis Gesundheit gestiegen. Nun ist der 37-jährige Menschenrechtsaktivist aus der Haft entlassen worden.

Menschenrechtsaktivist Hossein Ronaghi liegt am 14. November 2022 in Teheran in einem Krankenhausbett, neben ihm sitzt seine Mutter.
Menschenrechtsaktivist Hossein Ronaghi liegt am 14. November 2022 in Teheran in einem Krankenhausbett, neben ihm sitzt seine Mutter.Iranian Judiciary Media Centre

Teheran-Der prominente iranische Blogger Hossein Ronaghi ist auf Kaution aus der Haft entlassen worden. Wie die iranische Nachrichtenagentur Isna berichtete, wurde die Freilassung von der Justiz mit dem Sieg der iranischen Fußballnationalelf gegen Wales bei der Fußball-WM in Katar begründet. Seit Wochen stieg die Sorge um Ronaghis Gesundheit, der sich seit mehr als einem Monat im Hungerstreik befindet.

Erst vor kurzem wurde der bekannte Aktivist in einem Krankenhaus behandelt, nachdem sich sein Zustand verschlechtert hatte. Der 37-Jährige zählt zu den bekanntesten Menschenrechtlern im Iran. Kurz nach Ausbruch der landesweiten Proteste im September war Ronaghi während eines TV-Interviews von Sicherheitskräften überrascht worden.

Wurden Hossein Ronaghi im Gefängnis beide Beine gebrochen?

Nach seiner Flucht stellte er sich den Behörden wenige Tage später und wurde gewaltsam festgenommen. Ronaghis Familie wirft dem Sicherheitsapparat vor, den Mann im berüchtigten Ewin-Gefängnis gefoltert und ihm beide Beine gebrochen zu haben.

Auslöser der landesweiten Proteste war der Tod der iranischen Kurdin Jina Mahsa Amini Mitte September. Sie starb im Polizeigewahrsam, nachdem sie wegen Verstoßes gegen die islamischen Kleidungsvorschriften festgenommen worden war. Immer wieder war die Staatsmacht auch gegen bekannte Aktivisten und Prominente vorgegangen, die sich solidarisch mit den Protesten zeigten. Rund 18.000 Demonstranten wurden nach Einschätzung von Menschenrechtlerin bereits verhaftet.

Irans Ex-Nationalspieler Ghafouri soll freigelassen werden

Auch der ehemalige iranische Fußballnationalspieler Voria Ghafouri soll nach kurzer Haft am Sonntag wieder freikommen. Dies berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Irna. Zudem berichtete die reformorientierte iranische Tageszeitung Shargh von einer baldigen Haftentlassung. Ghafouri war wegen Vorwürfe der Propaganda gegen das politische System sowie Beleidigung der Nationalmannschaft verhaftet worden.

Der iranische Kurde gehört seit Jahren zu den Kritikern des islamischen Systems, insbesondere im Kontext der Diskriminierung von Frauen. Wegen seiner Äußerungen wurde er 2021 von seinem Verein Esteghlal Teheran entlassen, obwohl er bei den Fans äußerst beliebt war. Er wechselte daraufhin zum südiranischen Club Foolad Khuzestan. Nach der Verhaftung soll der Präsident des Clubs zurückgetreten und die Mannschaft das Training verweigert haben.

Auch für die Nationalmannschaft wurde Ghafouri wegen seiner politischen Einstellung nicht mehr nominiert, obwohl er immer noch zu den besten Außenverteidigern des Landes gehört. Bei den jüngsten Protesten stellte sich Ghafouri deutlich hinter die Demonstranten und verurteilte mehrmals die brutalen Einsätze der Polizei- und Sicherheitskräfte.