Frankfurt/Main - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten 1. FC Union Berlin mit einer Geldstrafe über 5000 Euro belegt. Im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger erfolgte die Strafe, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Das Urteil ist rechtskräftig, da der Verein dem Urteil zugestimmt hat.

Anhänger des Vereins hatten vor dem Gastspiel der Berliner am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison beim SC Freiburg am 7. Mai mindestens fünf pyrotechnische Gegenstände mit Rauchentwicklung abgebrannt, weshalb der Verband Ermittlungen aufnahm und der Kontrollausschuss nun ein Urteil fällte.