Wegen gesundheitlicher Probleme wird Queen Elizabeth II. auch nicht am traditionellen Gottesdienst der Royal Family am Ostersonntag teilnehmen. Das berichteten unter anderem die Nachrichtenagentur PA und die Boulevardzeitung Sun am Donnerstag. Das Ereignis ist ein fester Bestandteil im königlichen Kalender – ebenso wie der Gottesdienst Royal Maundy am Gründonnerstag.

Bei dieser Zeremonie vertraten Thronfolger Prinz Charles und dessen Ehefrau Herzogin Camilla die Königin. Der Tradition entsprechend verschenkten sie Sondermünzen an Bedürftige sowie Menschen, die sich um die Gemeinschaft verdient gemacht haben. Welche Familienmitglieder am Sonntag erscheinen, stand zunächst nicht fest.

Die Queen, die in diesem Jahr ihr 70. Thronjubiläum begeht, hatte zuletzt wegen Gesundheitssorgen mehrere Veranstaltungen abgesagt und sich nur beim Gedenkgottesdienst für ihren 2021 gestorbenen Ehemann Prinz Philip in der Öffentlichkeit gezeigt. Sie gibt aber aus ihrer Residenz Schloss Windsor nahe London virtuelle Audienzen. „Wie Sie sehen, kann ich mich nicht bewegen“, hatte die 95-Jährige jüngst über ihr Leiden gesagt. Im Oktober 2021 hatte die Queen vorsichtshalber eine Nacht im Krankenhaus verbracht. Anschließend verordneten Ärzte ihr Schonung.