Die US-amerikanischen Streitkräfte testen eine rund 900 Kilogramm schwere Bombe, die Schiffe aus der Luft versenken und die theoretisch von jedem Militärflugzeug abgefeuert werden kann. „Quicksink ist eine Antwort auf die dringende Notwendigkeit, maritime Bedrohungen für die Freiheit auf der ganzen Welt zu neutralisieren“, sagt Oberst Tony Meeks, Direktor der Munitionsdirektion des Air Force Research Laboratory (AFRL).

Wie in einem Video zu sehen ist, soll die Bombe Schiffe binnen kürzester Zeit versenken können. Die Bombe verfügt über GPS und ein optisch-thermisches-Leitsystem, heißt es. Auch im Vergleich zu Torpedos soll die Bombe mehrere Vorteile bieten: Quicksink soll erstens kostengünstiger und zweitens zuverlässiger sein, da Sichtkontakt mit dem Zielobjekt hergestellt werden kann.

Das Air Force Research Laboratory (AFRL) ist das führende wissenschaftliche Forschungs- und Entwicklungszentrum der Air Force. Im Jahr 1997 wurde das AFRL gegründet. Seitdem hat es zahlreiche Experimente und technische Demonstrationen in Kooperation mit der Nasa, dem Energieministerium, der US-Militärforschungsagentur und anderen Forschungsorganisationen innerhalb des Verteidigungsministeriums durchgeführt.