Berlin - Eine Radfahrerin ist am Montagmorgen in Weißensee bei einem Unfall mit einem Lastwagen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am Montagmorgen an der Kreuzung Berliner Allee und Feldtmannstraße. Die 66-jährige Frau fuhr auf der Berliner Allee stadtauswärts, der 55-jährige Lastwagenfahrer fuhr erst in die gleiche Richtung und bog dann rechts ab. 

Erst am vergangenen Donnerstag war eine 56-jährige Radfahrerin in Neukölln getötet worden. Sie fuhr auf dem Gehweg, überquerte dann eine Straße und wurde von einem abbiegenden Lkw-Fahrer nicht gesehen. Am Mittwoch hatte ebenfalls in Neukölln ein junger Autofahrer ohne Führerschein eine 35-jährige Radfahrerin angefahren und schwer verletzt. Bislang starben in diesem Jahr acht Menschen im Berliner Straßenverkehr: vier Autoinsassen, zwei Fußgänger und zwei Radfahrerinnen.

ADFC hat Mahnwache und Demonstration angekündigt

Die Grünen forderten, die Polizei stärker kontrollieren, dass Lastwagen beim Rechtsabbiegen in der Stadt nur Schrittgeschwindigkeit fahren, wenn mit Rad- oder Fußverkehr zu rechnen sei. Zudem müssten Firmen ihre Lastwagen mit Abbiegeassistenten ausstatten. Die Fahrrad-Lobbyorganisation ADFC kündigte für Dienstagnachmittag eine Mahnwache und eine Demonstration an.