BerlinIn Gesundbrunnen sind am Halloween-Abend mehrere Jugendgruppen durch die Straßen gezogen, um zu randalieren. Nachdem sie Böller und Raketen gezündet hatten, griffen sie auch Polizisten an. 

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es zwischen 17.40 und 20.30 Uhr es in den Bereichen Hanne-Sobeck-Platz, U-Bahnhof Gesundbrunnen, Brunnenstraße, Ramler Straße, Humboldthain, Rügener Straße und Puttbusser Straße zu mehreren Alarmierungen der Polizei. Insbesondere Jugendliche hätten laut Polizei mit Eiern und Pyrotechnik um sich geworfen. Einige von ihnen leerten zudem einen Feuerlöscher. Es kam zu zahlreichen Sachbeschädigungen, hieß es.

Als alarmierte Polizisten an den Einsatzorten eintrafen, seien sie aus den Gruppen heraus mit Eiern und Böllern beworfen worden. „Ein Beamter und ein Passant erlitten bei dem Wurf eines Böllers ein Knalltrauma, sodass der Polizist vom Dienst abtreten musste. Er wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt“, sagte eine Polizeisprecherin. Einsatzkräfte hatten nach dem Böller-Wurf einen jugendlichen Verdächtigen verfolgt und kurz darauf vorläufig festgenommen. Der 14-Jährige wurde anschließend seinen Eltern übergeben.

Es wurden im Laufe des Abends unter anderem Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs, gefährlicher Körperverletzung, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und Sachbeschädigung eingeleitet.