BerlinKurz nach 22 Uhr bemerkten Anwohner der Linienstraße eine Gruppe von etwa 15 bis 20 vermummten Personen, die die Linienstraße zwischen Alter Schönhauser Straße und Gormannstraße entlang zog und Farbbeutel und Steine gegen Hausfassaden und Schaufensterscheiben von Geschäften warfen. Die Zeugen der Randale alarmierten die Polizei. 

Aus der Gruppe heraus sollen die Scheiben von mindestens elf geparkten Autos zerschlagen worden sein. Die nächtlichen Störenfriede hatten Rauchfackeln angezündet . Nach der Tat sollen sie über die Gormannstraße in Richtung Torstraße geflüchtet sein.

Die Ermittlungen zu dem besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts übernommen.