Berlin - Ein betrunkener Mann hat vom Balkon seiner Wohnung in Berlin-Lichtenberg eine Frau mit Kopftuch attackiert. Der 43-Jährige soll nach Angaben der Polizei am Montagnachmittag erst lautstark gebrüllt haben, dann habe er einen großen Aschenbecher aus der vierten Etage geworfen. Das Wurfgeschoss sollte eine Frau mit Kopftuch treffen, die gerade an dem Haus an der Ernst-Barlach-Straße im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen vorbeiging. Der Aschenbecher verfehlte die Passantin nur knapp, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 

Als alarmierte Polizisten am Tatort eintrafen, war die unbekannte Frau bereits verschwunden. Mit Hilfe von Zeugen, die zuvor auch die Polizei gerufen hatten, konnte die Wohnung des Werfers schnell ausfindig gemacht werden, so die Polizei. Wie sich im Gespräch herausstellte, sei der 43-Jährige stark alkoholisiert gewesen.

Verdächtiger pustet beim Alkoholtest über drei Promille

Laut Polizei erzählte er den Einsatzkräften, dass er den Aschenbecher in Richtung der Frau geworfen habe, weil er Fremde nicht leiden kann. Bei einem Atemalkoholtest habe der Verdächtige einen Wert von über drei Promille gehabt. Er wurde zu einer Polizeidienststelle gebracht und konnte diese nach einer Blutentnahme wieder verlassen.

Die Ermittlungen gegen den Mann wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung mit rassistischem Hintergrund dauern an.