Berlin - Die Stadt Berlin will das Rathaus- und das Marx-Engels-Forum, das bis zum Rotem Rathaus und zum Alexanderplatz reicht, erneuern. Sie kündigte dafür einen europaweiten landschaftsplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb an.

Das riesige Areal mit dem seit einigen Jahren zwischen Bäumen versteckten Denkmal für Karl Marx und Friedrich Engels soll Freiraum lassen für Versammlungen und politische Aktionen sowie „Lebensfreude und Erholung unter Berücksichtigung des fortschreitenden Klimawandels“ verbessern. 

Gesucht würden Konzepte mit klarer Haltung und Flexibilität für die prozesshafte Umsetzung, hieß es. Ergebnisse des Wettbewerbs sollen bis Herbst 2021 präsentiert und ab 2024 umgesetzt werden. Nach einem Zwischenstand 2030 ist der Abschluss der Gestaltung und Umwandlung bis 2040 vorgesehen.