Berlin - Die Polizei hat in der Nacht auf Sonnabend nach einem Raub in Hellersdorf vier Tatverdächtige festgenommen. Ein Anwohner soll in der Heidenauer Straße zuvor einen Schrei gehört und dann gesehen haben, wie mehrere Personen dort auf einen Mann einschlugen. Zur Hilfe gerufene Beamte trafen einen 29-Jährigen mit schweren Gesichtsverletzungen an. 

Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus und sagte davor noch, die Täter hätten sein Telefon und seine Kopfhörer gestohlen. Die Polizei entdeckte die mutmaßlichen Täter in der Nähe und nahm sie fest. Sie fanden zudem auf deren Fluchtweg einen Teil der Beute und stellten diesen sicher. Alle vier, darunter auch ein 17-jähriger sogenannter Intensivtäter, wurden der Kriminalpolizei überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernahm.