BerlinDrei junge Männer haben in der Nacht zu Donnerstag einem 19-Jährigen die Kleidung gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, hatte das durchgefrorene Opfer gegen 0.45 Uhr die Polizei in die Lichtenberger Rhinstraße alarmiert. Als die Beamten eintrafen, war der ausgeraubte Mann lediglich mit T-Shirt, Unterhose und Socken bekleidet. Er berichtete, dass ihn die drei Räuber in einem nahegelegenen Park erst geschlagen und dann Geld gefordert hatten. 

Nachdem der 19-Jährige seine Jacke, seinen Pullover, seine Jogginghose, seine Schuhe und sein Handy herausgegeben hatte, soll das Trio mit einer Straßenbahn in Richtung Karlshorst geflüchtet sein. Nach Angaben der Polizei blieb eine Absuche der Straßenbahnen zunächst erfolglos. Kurze Zeit später entdeckten die Zivilfahnder, die mit dem Opfer in einem Einsatzfahrzeug die Gegend erkundeten, zwei der drei Tatverdächtigen in einer entgegenkommenden Straßenbahn. An der nächsten Haltestelle konnten die Beamten die beiden mutmaßlichen Täter festnehmen. 

Bei der Durchsuchung wurde bei dem 18-jährigen mutmaßlichen Räuber das geraubte Mobiltelefon gefunden. Die Kleidung des 19-Jährigen war nicht auffindbar. Der 18-Jährige und sein zwei Jahre älterer mutmaßlicher Komplize wurden in einem Polizeigewahrsam erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.