Der Zoo Berlin lädt in eine neue Erlebniswelt ein. Im „Reich der Jäger“ können Besucher in die Welt der Raubtiere eintauchen. Das in den 70er-Jahren eröffnete Raubtierhaus wurde umfassend erneuert. Statt Käfigen und dicken Gitterstäben finden sich in der Erlebniswelt nun großzügige und naturnah gestaltete Anlagen.

„Das alte Haus war nicht mehr zeitgemäß – da bestehen keine Zweifel. Fest steht auch, dass sich unsere Aufgaben als Zoologische Einrichtung im Laufe der Jahre weiterentwickelt haben. Heutzutage begeistern, informieren und sensibilisieren wir mit unseren Botschafter-Tieren. Zudem engagieren wir uns für die Artgenossen im natürlichen Lebensraum“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem.

Besuch im Zoo ohne 2G-Nachweis möglich

Statt durch Gitterstäbe sind die Besucher nun durch eine vier Zentimeter dicke Glasschicht von den Tieren getrennt. Anstatt Kacheln zieren die Wände nun Landschaftsmotive, die dem natürlichen Lebensraum der Bewohner nachempfunden sind. „Der Mensch ist nun zu Gast in der Welt der Tiere. Unsere Besucher*innen erwarten hier beeindruckende Tierbegegnungen auf Augenhöhe“, so Knieriem.

Durch die vom Senat beschlossenen Lockerungen ist die 2G-Regelung in Tierpark und Zoo weggefallen. Auch die Maskenpflicht im Freien fällt weg. Für Restaurantbesuche im Zoo gilt jedoch weiterhin die 2G-plus-Regel.