BerlinBei mehreren Unfällen sind am Mittwoch drei Menschen schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde in Reinickendorf einmal ein Fußgänger von einem Lastwagen erfasst und schwer verletzt. Beim zweiten Unfall in dem Bezirk wurde eine Frau beim Überqueren der Fahrbahn von einem BVG-Bus angefahren.

Der 59-jährige Fußgänger überquerte gegen 13.40 Uhr an einer Ampel in Höhe Raschdorffstraße die Residenzstraße. Dort warteten nebeneinanderstehend zwei Lastwagen im stockenden Verkehr, die in Richtung Lindauer Allee unterwegs waren. Der Lastwagen in der rechten Fahrspur setzte seine Fahrt fort und erfasste den Fußgänger, welcher anschließend auch gegen den anderen LKW prallte und dabei am Kopf und am Arm verletzt wurde.  

Unfall: Von BVG-Bus erfasst

Der Rettungsdienst brachte den 59-Jährigen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der andere LKW setzte seine Fahrt fort. Die Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizei übernommen.

Das zweite Unglück ereignete sich in Tegel: Ersten Erkenntnissen zufolge überquerte die 25-jährige Fußgängerin gegen 13.25 Uhr an der Kreuzung Berliner Straße Ecke Bernstorffstraße die Fahrbahn. Dabei wurde sie von einem Linienbus der BVG erfasst, der nach links abbiegen wollte. Die 25-Jährige erlitt beim Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.  

Unfall auch in Schöneberg

Ein Fahrgast, der aufgrund einer durchgeführten Bremsung im BVG-Bus gestürzt war, verletzte sich leicht am Oberkörper. Der Busfahrer erlitt einen Schock und beendete seinen Dienst. Beide Männer begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizei führt die weiteren Ermittlungen.

In Schöneberg überquerte eine 26-jährige Frau am Mittwochabend eine Straße, als sie von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Sie wurde mit schweren Rumpfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.