Wellington - Beim Jäten im Garten hat ein Paar in Neuseeland eine der vermutlich größten jemals gefundenen Kartoffeln ausgegraben. Das Prachtexemplar, das auf den Namen „Doug“ getauft wurde, wiege stolze 7,9 Kilogramm, berichteten lokale Medien am Freitag. „Die Spatengabel war da plötzlich drin und ich habe das Ding rausgezogen und dachte nur: Was um alles in der Welt ist das denn?“, erzählte der Finder Colin Craig-Brown dem Nachrichtendienst Newshub. Womöglich schafft es der Koloss nun sogar ins Guinness-Buch der Rekorde.

dpa/AP/Donna Craig-Brown
Colin Craig-Brown zeigt stolz die Riesen-Kartoffel aus seinem Garten.

Bisheriger Rekordhalter ist eine britische Kartoffel mit einem Gewicht von 4,98 Kilo. Das Paar aus Waikato auf der neuseeländischen Nordinsel wartet noch auf die Bestätigung, dass „Doug“ diese nun im Guinness-Buch ablöst.

Die Finder wollen Wodka aus der gigantischen Kartoffel machen

Craig-Brown und seine Frau Donna hatten nach eigenen Angaben schon seit geraumer Zeit keine Kartoffeln mehr angepflanzt – und deshalb keine Ahnung, wie lange die Riesenknolle vor sich hingewachsen ist. „Es war einer dieser glücklichen kleinen Momente im Leben“, erklärte Craig-Brown im Sender Radio New Zealand. „Mutter Natur hat uns einfach mit diesem Glanzstück bedacht.“

Sobald der Guinness-Buch-Eintrag in trockenen Tüchern ist, will Craig-Brown Wodka aus dem gigantischen Erdapfel machen. „Dann werden wir mit dem selbgebrannten Wodka auf Doug anstoßen“, sagte er. „Ich glaube, er ist besser fürs Brauen als fürs Kauen.“