Berlin - In den ersten Wochen der Corona-Pandemie hat Sabrina Golze aus Moabit begonnen, Pappkerne von Klorollen zu sammeln. Inzwischen hat sie 10.000 dieser Papprollen zusammengesammelt, wie die „Berliner Morgenpost“ am Freitag berichtete. Genug, um ihre Idee am Sonnabend zu verwirklichen: die längste Klorollenschlange der Welt aufzufädeln. Dies will sie zusammen mit einem kleinen Team in der Mercedes-Benz-Arena in Friedrichshain machen und so in das Guinnessbuch der Rekorde kommen. Ihr Ziel: Das Wort „Together“ auslegen und mithilfe einer Drohne fotografieren. 

Die Kinderbetreuerin möchte mit dieser Aktion für Zusammenhalt in der Corona-Krise werben. Außerdem möchte sie ein Zeichen für Anerkennung der großen und kleinen Helden des Alltags setzen, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen. „Es gibt so viele Helfer da draußen, die täglich Großartiges leisten, ob in ihrem privaten Umfeld oder beruflich wie in Krankenhäusern oder im Lebensmittelhandel“, sagt Golze. 

Aldi Nord unterstützt mit Papprollen

Für ihren Versuch benötigt die Rekord-Anwärterin mindestens 8000 Pappkerne. Um diese Anzahl zusammenzubekommen, wendete sie sich im Frühjahr an die Discounterkette Aldi Nord. Das Unternehmen unterstützte die Idee und startete einen Aufruf in Berlin, Sachsen-Anhalt und im Ruhrgebiet, Die Papprollen – so farbenfroh verziert wie möglich – in Sammelboxen in den Märkten abzugeben. Die Sammelaktion war so erfolgreich, dass anstatt der geplanten 8000 sogar 10.000 Papprollen zusammenkamen. 

Auch die Mercedes-Benz-Arena unterstützt Golze bei ihrem Vorhaben, indem sie die Arena an diesem Tag für sechs Stunden kostenlos zur Verfügung stellt.