LondonDie britische Regierung hat ein milliardenschweres Rettungspaket geschnürt, um die Londoner Verkehrsbetriebe durch die Pandemie zu bringen. „Es ist nicht der perfekte Deal“, sagte der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan am Sonntag, der sich noch eine stärkere Unterstützung der Regierung gewünscht hatte. Allerdings habe er „drakonische Maßnahmen“ abwenden können. So war zuvor etwa eine saftige Preiserhöhung diskutiert worden.

Insgesamt soll „Transport for London“, zu der auch die berühmte Londoner U-Bahn („Tube“) gehört, rund 1,8 Milliarden Britische Pfund (umgerechnet knapp zwei Milliarden Euro) erhalten, um bis März ihre Fahrten aufrechterhalten zu können. Die Fahrgastzahlen waren seit dem Frühjahr massiv eingebrochen und die Gesellschaft wies herbe Verluste aus. Die Londoner Tube ist die älteste U-Bahn der Welt.