Berlin - Die 500-Gramm-Packungen Rahmspinat der Eigenmarke Beste Wahl wurde von der Supermarkkette Rewe zurückgerufen, da nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich in einzelnen Verpackungen dünne Metallspäne befinden. Betroffen seien besagte Packungen mit portioniertem Tiefkühl-Spinat der Sorte „mild gewürzt“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum April 2021, wie am Donnerstag auf einem Verbraucherportal mitgeteilt wurde. 

Nach Angaben des Herstellers Ardo sind Produkte mit den Chargennummern 141096 und 141097 betroffen, welche sich in allen Bundesländern außer den Stadtstaaten Bremen und Hamburg befinden könnten. Verbrauchern wird vom Verzehr des Produkts abgeraten. 

Edeka ruft Fertigsalat zurück

Einen Rückruf gab es auch für einen Fertigsalat der Kette Edeka. Hersteller Gartenfrisch Jung rief am Donnerstag das Produkt „Pulled Pork und Country-Kartoffeln“ in der 200-Gram-Schale mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 23.07.2021, 24.07.2021, 26.07.2021 und 27.07.2021 zurück. Kontrollen hätten ergeben, dass geringe Mengen an Senf in der Fleischmarinade enthalten sein könnten. Da Senf auf der Verpackung nicht deklariert sei, könne der Verzehr bei Allergikern zu Reaktionen führen. 

Der Artikel wurde bundesweit vorwiegend bei den Märkten Edeka und Marktkauf in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und dem Saarland angeboten. Kunden, die das Produkt gekauft haben, können es gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgeben.