BerlinerRazzia am Donnerstagmittag im gesamten Berliner Stadtgebiet: Ermittler des Landeskriminalamts haben elf Wohnungen durchsucht und einen 27-jährigen Mann festgenommen. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Staatsanwaltschaft und das LKA  ermitteln gegen insgesamt 14 Tatverdächtige wegen des Verdachts der Rezeptfälschung, des Abrechnungsbetruges sowie des illegalen Handels mit Arzneimitteln.  

Die Tatverdächtigen sollen vorab entwendete Blanko-Rezepte verfälscht, mindestens 300 dieser Fälschungen in verschiedenen Berliner Apotheken eingereicht und die dadurch erlangten Medikamente anschließend weiterverkauft haben. Die Schadenshöhe in den beiden Ermittlungsverfahren beträgt über 490.000 Euro.

Hauptverdächtiger ist ein 27-jähriger Mann, der am Donnerstag festgenommen wurde und sich nun in Untersuchungshaft befindet. Zudem wurde ein Vermögensarrest in Höhe von 229.588,01 Euro vollstreckt.

Die Ermittler konnten diverse Arznei- und Betäubungsmittel, Bargeld in Höhe eines fünfstelligen Betrages, einen Pkw Mercedes-Benz, hochwertige Uhren, Mobiltelefone und Computer sowie Pyrotechnik beschlagnahmen.