Berlin - Rezo hat es wieder getan. Der YouTuber hat sich nach seinem Video „Die Zerstörung der CDU“ abermals Politiker der größten Regierungspartei vorgenommen. Dabei geht es in seinem neuesten 13-minütigen Film eigentlich um das Versagen der Politik in der Corona-Krise. Doch da fast alle Politiker, die sich Rezo in diesem Zusammenhang vorknöpft, CDU oder CSU angehören, kommt er umstandslos zu dem Fazit, wer seine Arbeit nicht verweigere und nicht korrupt sei, sei bereits „ein überdurchschnittlich guter Unionspolitiker“.

Die Liste des Politik-Versagens, die Rezo in seinem Video abarbeitet, ist lang. Sie beginnt mit der im vergangenen Jahr viel zu spät eingeführten Maskenpflicht, die den jungen Mann mit dem blauen Haarschopf umstandslos zur Masken-Affäre mehrerer Politiker von CDU und CSU führt. Für ihn ein klarer Fall von „Korruption“. Weiter geht es mit der Weigerung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), sich mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen zu lassen. „Ist der dumm?“, fragt Rezo.

Dann bekommt der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sein Fett weg. Statt aktiv Einrichtungen in seinem Bundesland zu schließen, habe der CDU-Mann nur an die „Eigenverantwortung“ der Sachsen appelliert. Das sei „Arbeitsverweigerung“.

Ohne persönlich zu werden kritisiert Rezo anschließend die Wirtschafts- und Finanzpolitik der Bundesregierung in der Pandemie. Kleine Unternehmen litten, während Konzerne wie Daimler, die vom Staat während der Krise massiv unterstützt wurden, großzügig bemessene Dividenden an ihre Aktionäre ausschütteten. Auch dies sei „Korruption“, denn „die Superreichen werden noch reicher“.

Das „kasseste“ Fehlverhalten der Politiker in der Pandemie sei aber deren „Wissenschaftsverachtung“. Neben Kretschmer und dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) nimmt sich Rezo hier vor allem den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet zur Brust. Er spielt einen Redeausschnitt ein, in dem Laschet behauptet, alle hätten geglaubt, mit dem Frühling und den steigenden Temperaturen würde sich die Situation an der Corona-Front entspannen. „Nein, hat man nicht“, entgegnet Rezo. „Die Modellierungen der Wissenschaft waren eindeutig.“ Und dann stöhnt der YouTuber auf: „Der will Kanzler werden.“

Die Union kann von Glück sagen, dass erst in fünf Monaten gewählt wird. Als Rezo im Mai 2019 sein Video „Die Zerstörung der CDU“ veröffentlichte, stand die Europawahl vor der Tür. Die Union fuhr damals ein sehr schlechtes Wahlergebnis ein. Mancher führte das auch auf Rezos Video zurück.