RKI-Chef Wieler: Auch eine fünfte Corona-Welle ist möglich

Bei zu wenig Corona-Impfungen könne es nach aktuellem Stand eine fünfte Welle geben. Es komme darauf an, flächendeckend Kontakte zu reduzieren und zu impfen.

Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts
Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Institutsdpa/Kay Nietfeld

Berlin-Bei unzureichender Impfquote könnte die wellenartige Corona-Ausbreitung laut dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts (RKI) nach der vierten Welle weitergehen. „Wenn das Verringern der Kontakte und das Impfen nicht intensiv gelingt, werden wir nach den jetzigen Modellierungen auch noch eine fünfte Welle bekommen“, sagte Lothar Wieler der Deutschen Presse-Agentur. Es sei bitter, dass sich bisher nicht mehr Menschen für diesen eigentlich leichten Schritt entschieden hätten. 

„Der weitere Verlauf des Winters hängt stark davon ab, was jetzt geschieht“, sagte Wieler. Es gelte, flächendeckend in Deutschland Kontakte zu reduzieren und die Impfaktivitäten massiv zu steigern.