Berlin - Den Daten des Robert Koch-Instituts vom Donnerstagmorgen zufolge haben sich in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 22,6 Menschen neu mit Corona infiziert. Innerhalb einer Woche hat sich der Wert damit nahezu verdoppelt. Am Vortag lag die Inzidenz in der Hauptstadt noch bei 21,8. Die entsprechende Corona-Ampel des Berliner Senats war damit wieder auf gelb gesprungen. Unklar blieb am Donnerstag zunächst die Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Weitere Todesfälle hat es laut RKI aber nicht gegeben. Insgesamt starben bislang 3576 Infizierte an oder mit dem Virus in Berlin.

Bundesweite Inzidenz steigt weiter an

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt bundesweit seit zwei Wochen kontinuierlich an. Nach Angaben des RKI liegt sie am Donnerstag bei 12,2 – am Vortag betrug der Wert noch 11,4 und bei dem jüngsten Tiefststand am 6. Juli 4,9. Deutsche Gesundheitsämter meldeten dem RKI zuletzt binnen eines Tages 1890 Corona-Neuinfektionen. Eine Woche zuvor lag der Wert in Deutschland noch bei 1642 Ansteckungen. 

Außerdem wurden neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 42 Todesfälle verzeichnet, vorige Woche waren es noch 32 Tote gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.750.503 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2.