Berlin - In Berlin haben sich in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 21,8 Berliner neu mit dem Coronavirus infiziert. Das ist der gleiche Wert wie am Mittwoch, als die entsprechende Corona-Ampel des Berliner Senats auf Gelb gesprungen war. Im Vergleich zu Donnerstag (22,6) ist die Inzidenz somit leicht zurückgegangen. Zuvor hatte sie sich in einer Woche nahezu verdoppelt.

Bundesweit liegt die Inzidenz aktuell bei 13,2. Das RKI registrierte 2089 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Berlin insgesamt 181.531 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages lag dem RKI zufolge bei 99. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stieg um einen auf 3577.

Zudem wurden 34 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Ansteckungen in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt den Angaben zufolge bei 3.752.592, insgesamt wurden bisher 91.492 Corona-Tote gemeldet. Die Zahl der von einer Corona-Infektion Genesenen gibt das RKI mit rund 3.643.300 an.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an.