San Diego - Der Mörder von Robert F. Kennedy, Sirhan Sirhan, könnte bald aus dem Gefängnis entlassen werden. Ein Bewährungsausschuss in Kalifornien habe sich am Freitag für die Freilassung des 77-Jährigen ausgesprochen, berichteten die Los Angeles Times und der Sender CNN übereinstimmend. Sirhan sitzt seit 53 Jahren im Gefängnis. Dies war sein 16. Gnadengesuch. Die Entscheidung der Kommission muss nun von einer weiteren Stelle geprüft werden, bevor sie dem kalifornischen Gouverneur vorgelegt wird. Der könnte die Freilassung noch blockieren.

Sirhan, ein in Jerusalem geborener Palästinenser, hatte Kennedy am 5. Juni 1968 in Los Angeles erschossen, Stunden nachdem dieser die Vorwahlen in Kalifornien zur Kür des demokratischen Präsidentschaftskandidaten gewonnen hatte. Sirhan habe damit gegen Kennedys pro-israelische Haltung protestiert, hieß es damals. Fünf Jahre zuvor war Kennedys Bruder, Präsident John F. Kennedy, in Dallas (Texas) erschossen worden.

Sirhan wurde 1969 zunächst zum Tode verurteilt. Nach der Aussetzung der Todesstrafe in Kalifornien im Jahr 1972 wurde die Strafe in lebenslange Haft umgewandelt.