Russische Oligarchenjacht in Hongkong gesichtet

Die Superjacht des Oligarchen Alexei Mordaschow soll nun in Hongkong vor Anker liegen. Die EU hat das Vermögen des Milliardärs im Februar eingefroren.

Ein Screenshot des Fernsehsenders TVB zeigt die Megajacht „Nord“. Die Superjacht des russischen Oligarchen Mordaschow liegt diese Woche in Hongkong vor Anker.
Ein Screenshot des Fernsehsenders TVB zeigt die Megajacht „Nord“. Die Superjacht des russischen Oligarchen Mordaschow liegt diese Woche in Hongkong vor Anker.dpa/TVB/AP

Eine russische Superjacht ist offenbar in Hongkong vor Anker gegangen. Wie T-Online berichtete, war die Jacht des russischen Oligarchen Alexei Alexandrowitsch Mordaschow eine Woche lang von der Hafenstadt Wladiwostok aus unterwegs.

Mordaschow ist Großaktionär des Touristikkonzerns TUI sowie Hauptaktionär von Nordgold, eines großen Goldbergbauunternehmens. Zudem ist er Vorstandsvorsitzender des russischen Metallurgieunternehmens Severstal. Forbes schätzt sein Vermögen auf 20,5 Milliarden US-Dollar. Schon seit Februar dieses Jahres steht Mordaschow auf der schwarzen Liste der EU, die Europäische Union fror zudem sein Vermögen ein.

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs in der Ukraine wurden mehrere Oligarchenjachten beschlagnahmt. Ende Juni wurde erstmals eine von ihnen versteigert. Dabei handelte es sich um die „Axioma“, ein Boot des russischen Milliardärs Dmitrij Pumpjanskij.