Lawrow im Krankenhaus? „Ich bin im Hotel“

Der russische Außenminister wurde laut indonesischen Beamten auf Bali kurz im Krankenhaus untersucht. Das Außenministerium dementiert.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow 
Der russische Außenminister Sergej Lawrow imago/Mikhail Tereshchenko/Tass

Das russische Außenministerium hat Berichte über einen angeblichen Krankenhausaufenthalt des Außenministers Sergej Lawrow zurückgewiesen. 

Nach Angaben der indonesischen Regierung hatte sich Lawrow auf Bali in einem Krankenhaus untersuchen lassen, ist aber bei guter Gesundheit. Der 72-Jährige sei nach seiner Ankunft auf Bali am Sonntag zum ersten Mal in dem Krankenhaus untersucht worden, teilte der Sprecher des indonesischen Gesundheitsministeriums, Sunarto, mit. Am Montagmorgen sei er dann noch einmal untersucht worden und „Gott sei Dank ist er gesund“.

Russisches Außenministerium: Höhepunkt der Fälschung

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) unter Berufung auf indonesische Beamte berichtet, Lawrow sei ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das russische Außenministerium dementierte den Bericht und bezeichnete ihn als „Höhepunkt der Fälschung“. „Wir sind hier mit Sergej Wiktorowitsch in Indonesien und lesen den Ticker und trauen unseren Augen nicht“, teilte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa in Nusa Dua mit. 

Sacharowa postete Videoaufnahmen, die den russischen Außenminister in T-Shirt und kurzer Hose vor Palmen zeigen. „Sie schreiben seit zehn Jahren über unseren Präsidenten, dass er krank geworden ist. Es ist ein Spiel, das in der Politik nicht neu ist“, sagt Lawrow im Video, wie die AP schreibt. 

Die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass zitierte Lawrow mit den Worten: „Ich bin im Hotel und lese Materialien für den Gipfel morgen.“

Die Wahl, die Lawrow bei seinem T-Shirt getroffen hatte, sorgte bei Twitter-Nutzern für Irritation und Belustigung. Auf dem blauen T-Shirt mit einer Krone steht der Schriftzug „Basquiat“. 

Der 1988 verstorbene Künstler Basquiat führte ein offenes sexuelles Leben. Freunden zufolge soll er regelmäßig homosexuelle Erfahrungen gesucht haben, was in deutlichem Widerspruch zu den vom Kreml propagierten Vorstellungen steht. Erst Ende Oktober hatte sich das russische Parlament in erster Lesung für eine Verschärfung des Gesetzes gegen „LGBT-Propaganda“ ausgesprochen.

Auch zwei weitere Details der Videobotschaft sorgten für Überraschung: Während der russische Außenminister in die Kamera spricht, liegt auf dem Tisch ein iPhone, am Handgelenk trägt Lawrow eine Apple Watch.

Lawrow vertritt Putin beim G20-Gipfel

Lawrow forderte namentlich die westlichen Medien auf, „ehrlicher“ zu sein und „häufiger die Wahrheit“ und nicht einseitig zu berichten. Dagegen werfen die USA und die EU immer wieder Lawrow und russischen Medien gezielte Lügen, Propaganda und Desinformation vor. 

Lawrow soll beim G20-Gipfel den russischen Präsidenten Wladimir Putin vertreten, der nicht anreist. Putin ist wegen seines von Niederlagen überschatteten Angriffskriegs gegen die Ukraine als Oberbefehlshaber im Land gebunden.

Zu den G20 gehören die Europäische Union und 19 führende Wirtschaftsmächte aller Kontinente: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Türkei und die USA. Zusammen repräsentieren sie knapp zwei Drittel der Weltbevölkerung, stehen für vier Fünftel der weltweiten Wirtschaftskraft und betreiben drei Viertel des Welthandels.

Das Wort Krieg ist auf der Tagesordnung des G20-Gipfels auf der indonesischen Insel Bali nicht zu finden. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine, für viele der Teilnehmer das wichtigste Thema, versteckt sich hinter der Überschrift „Ernährungs- und Energiesicherheit“. Gleich in der ersten Arbeitssitzung wird darüber geredet.