Russischer Schachgroßmeister und Politiker schwer verletzt

Anatolij Karpow soll gestürzt sein und sich dabei eine schwere Kopfverletzung zugezogen haben. Laut russischen Medien ein „häuslicher Unfall“.

Der Schachgroßmeister und Duma-Abgeordnete Anatolij Karpow. 
Der Schachgroßmeister und Duma-Abgeordnete Anatolij Karpow. Imago/ITAR-TASS

Der russische Duma-Abgeordnete und Schachgroßmeister Anatolij Karpow hat sich bei einem Unfall schwer verletzt. Wie die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass berichtet, zog er sich bei einem „häuslichen Unfall“ eine Kopfverletzung zu. Einem Mitarbeiter von Karpow zufolge rutschte der Schachgroßmeister aus, stürzte und schlug mit dem Kopf auf. Laut russischen Medien liegt er auf der Intensivstation. 

Spekulationen über Karpows Unfall

Karpow war von 1975 bis 1985 Schachweltmeister. Er sitzt für Putins Partei Einiges Russland in der russischen Staatsduma. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine wird er von der EU sanktioniert. Er gilt als loyal gegenüber Putin, soll sich jedoch kritisch gegenüber der russischen Invasion ausgesprochen haben. 

Seit Beginn des Krieges häufen sich mysteriöse Todesfälle in den Reihen russischer Geschäftsmänner und Politiker. Mitte September kam ein hochrangiger russischer Beamter bei einem Bootsunfall ums Leben. Mitte Oktober starb der hochrangige russische Duma-Abgeordnete Nikolai Petrunin

Der russische Geschäftsmann Andreij Kowalew hatte zunächst von einem Angriff auf den Politiker gesprochen, später auf Telegram dann aber von einem Unfall geschrieben.