Moskau - Bei einem Brand in einer Pflegeeinrichtung in Zentralrussland sind in der Nacht zum Dienstag elf Menschen ums Leben gekommen. Eine Untersuchung wegen Verstoßes gegen die Sicherheitsvorschriften sei eingeleitet worden, erklärten die Ermittlungsbehörden in Baschkortostan im Ural. Zum Zeitpunkt des Feuers befanden sich nach Angaben der Rettungskräfte insgesamt 15 Menschen in dem Gebäude in der Ortschaft Ischbuldino.

Vier Menschen konnten demnach das brennende Gebäude verlassen, während „die Leichen der elf anderen von Feuerwehrleuten entdeckt wurden“. Die als „Wohltätigkeitshaus“ registrierte Einrichtung erbrachte soziale Hilfsdienste für ältere Menschen, durfte diese aber nicht in dem Gebäude unterbringen, wie die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf die örtliche Verwaltung berichtete.

Tödliche Explosionen oder Brände kommen in Russland aufgrund veralteter Infrastruktur oder der Nichteinhaltung von Sicherheitsstandards relativ häufig vor.