Russland: Hochrangiger Duma-Abgeordneter ist tot

Der 46-jährige Nikolai Petrunin starb laut Medienberichten an den Spätfolgen einer Corona-Infektion.

Nikolai Petrunin (rechts) und Viktor Dzyuba bei einer Sitzung der Staatsduma.
Nikolai Petrunin (rechts) und Viktor Dzyuba bei einer Sitzung der Staatsduma.imago/ITAR-TASS

Der hochrangige russische Duma-Abgeordnete Nikolai Petrunin ist laut russischen Medienberichten tot. Petrunin war seit 2016 für die Region Tula im Parlament vertreten und so wie Wladimir Putin Mitglied der Partei „einiges Russland“. Nach Angaben Moskaus starb er „nach schwerer Krankheit“ im Alter von 46 Jahren. Dem russischen Portal Tula News zufolge hatte Petrunin lange mit den Folgen einer Corona-Erkrankung zu kämpfen.

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine kam es zu einigen mysteriösen Todesfällen bei Geschäftsmännern und Politikern. Beispielsweise wurde Mitte April der ehemalige Vizepräsident der Gazprombank Vladislav Avayev gemeinsam mit seiner Frau und Tochter tot aufgefunden.

Mitte September kam ein hochrangiger russischer Beamter vor der Küste von Wladiwostok bei einem Bootsunfall ums Leben. Der 39-jährige Iwan Petschorin war Geschäftsführer der russischen Gesellschaft zur Entwicklung des Fernen Ostens und der Arktis. Angeblich soll er vom Boot gefallen und ertrunken sein. 

Ende August kam der Vorstandschef des russischen Ölkonzerns Lukoil, Rawil Maganow, beim Sturz aus dem Fenster eines Moskauer Krankenhauses ums Leben.