In einem russischen Kindergarten sind zwei Kinder und eine Erzieherin von einem Mann erschossen worden. Dann habe sich der Schütze selbst getötet, teilte die Verwaltung des Gebiets Uljanowsk an der Wolga am Dienstag mit. „Wir bestätigen die Tatsache von Schüssen und dass es vier Tote gibt“, hieß es. Angaben zum Motiv wurden nicht gemacht.

Der Mann sei während des Mittagsschlafs der Kinder in den Kindergarten in dem Dorf Weschkajma eingedrungen und habe das Feuer eröffnet, meldete die Agentur Interfax. Der Tatort liegt etwa 100 Kilometer westlich der Gebietshauptstadt Uljanowsk.