Als hätten sie sich abgesprochen: 22 Kinder sind am 22.2.22 in den beiden sächsischen Unikliniken geboren. Auf der Geburtsstation der Universitätsklinik Leipzig (UKL) lagen zehn Mütter in den Wehen und brachten vier Mädchen und sieben Jungen zur Welt - eine Zwillingsgeburt war dabei, wie das Krankenhaus am Mittwoch mitteilte. Um 1.39 Uhr ging es demnach los, um 23.03 Uhr registrierte das Krankenhaus die letzte Geburt.

Exakt gleich viele Babys erblickten in der Uniklinik Dresden das Licht der Welt: Vier Mädchen und sieben Jungen, wie die Klinik mitteilte. Darunter seien auch Kaiserschnitte gewesen. „Es ist uns sehr wichtig, zu betonen, dass dies keine Wunschkaiserschnitte aufgrund des Datums sind“, sagte Cahit Birdir, Leitender Oberarzt für Geburtshilfe und Pränataldiagnostik. Ein solcher Eingriff sei immer auch mit Risiken verbunden, die die Frauen nicht leichtfertig in Kauf nehmen sollten.

Damit war das zweite Schnapszahl-Datum in diesem Jahr beliebter als das erste: Am 2.2.22 wurden an der Uniklinik Leipzig fünf Babys geboren und an der Uniklinik Dresden acht.